Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Local Commerce: Ein »digitaler Mantel« für den lokalen Handel

localcommerce-illu-01
Die zentrale Funktion des stationären Handels ist keine rein wirtschaftliche (Arbeitsplätze, Nahversorgung, Gewerbesteuern etc.), sie ist zutiefst mit den sozialen und kulturellen Mustern des Zusammenlebens verknüpft. Der Einzelhandel ist Marktplatz, Bühne und ein identitätsstiftendes Puzzle des Stadtteils, der Gemeinde, der Stadt. Deshalb ist es so wichtig, angesichts der gegenwärtigen Digitalisierungsprozesse im Handel (Kaufkraftabwanderung in das E-Commerce, Frequenzverluste, neue stationäre Verkaufskonzepte etc.) den Gedanken eines „digitalen Mantels“ für den lokalen Handel in die Einzelhandelsentwicklungsplanung, das City Management und in die Arbeit von Interessen- und Werbegemeinschaften einfließen zu lassen.

Der Aufbau von Multichannel-Kompetenz nebst technischer Aufrüstung in Sachen digitaler Warenwirtschaft ist dabei eine Kernstrategie. Aber insbesondere dem inhabergeführten stationärem Handel vor Ort fehlen hier das nötige Know-how, Orientierung und – nicht zuletzt – die finanziellen Mittel. Andreas Haderlein ist u. a. Projektpartner und Impulsgeber des nationalen Pilotprojektes „Online City Wuppertal“, das über die Wirtschaftsförderung Wuppertal koordiniert wird. Ziel ist es, den Graben zwischen stationärem Verkauf und lokalem Online-Vertrieb zugunsten eines attraktiven Einzelhandelsstandortes zu überwinden und damit die „Existenzberechtigung“ der Innenstadt als Marktplatz sicherzustellen.

localcommerce-illu-02
Der Innovationsberater stellt in einem 45- bis 90-minütigen Impulsvortrag die wichtigsten Entwicklungen im „Local Commerce“ vor, berichtet von seinen Erfahrungen mit der Online City Wuppertal und liefert mit seinem kurzweiligen Vortrag konkrete Impulse für eine zukunftsträchtige Entwicklung des innerstädtischen Handels.

Erfahren Sie in diesem Vortrag u. a.:

  • Warum gescheite Schulungen des lokalen (inhabergeführten) Handels der Schlüssel zum Erfolg sind
  • Warum die Abbildung der Produktverfügbarkeit der Trumpf, aber auch die größte Herausforderung des lokalen Handels ist
  • Was es heißt, „online-lokale“ Relevanz zu erzeugen
  • Warum kein Weg an „digitalem Dachmarketing“ für den Einzelhandelsstandort vorbeiführt und was das City Management künftig leisten muss
  • Wie digitale City-Initiativen gemanagt und moderiert werden müssen
  • Wie viel Zeitinvestition und welche Kosten auf die beteiligten Akteure bei der Etablierung eines lokalen Online-Marktplatzes zukommen
  • Wie innovative City-Logistik für den stationären Einzelhandel von morgen aussieht
  • Warum digitale City-Initiativen oftmals scheitern

Zielgruppe: Stationärer Einzelhandel • Städte & Kommunen • Interessen- & Werbegemeinschaften • City Management & Stadtmarketing • Handelsverbände & IHKs

Dieses Thema kann auch in einem eintägigen Workshop aufbereitet werden. Impulsvorträge wechseln dabei mit Übungen und kreativer Ideengenerierung. Außerdem bleibt ausreichend Zeit, auf die konkrete Situation beispielsweise in einer bestimmten Stadt einzugehen.