Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Der „Wuppertal-Effekt“ in bewegten und bewegenden Bildern

Einige Händlergesichter des nationalen Pilotprojekts

Einige Händlergesichter des nationalen Pilotprojekts

atalanda, der Marktplatz-Betreiber und technische Partner der Online City Wuppertal, hat aufgrund der Erfahrungen mit dem von Andreas Haderlein beratenen und in Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Wirtschaftsförderung konzeptionierten Pilotprojekt das Geschäftsmodell und den vertrieblichen Ansatz angepasst.

Anstatt den lokalen Online-Marktplatz Städten „überstülpen“ zu wollen, wird atalanda nun in Städten aktiv, die den nötigen Überbau für Marktplatz-Initiativen mitbringen: „Kümmerer“ vor Ort, Dachstrategie im City-Management, ggf. lokale Sponsoren, Mindestzahl an Händlern für den Start des Marktplatzes etc. Ein Video über das Wuppertaler Projekt bringt den „Spirit“, den das Multichannel-Fitnessprogramm in einer Stadt entfachen kann, gut auf den Punkt:

Geschäftsführer Roman Heimbold zum strategischen Schwenk: „atalanda bringt die Händler einer Stadt gemeinsam online. Das Konzept besteht nun aus vier ineinander greifenden Komponenten, die für den Erfolg einer lokalen e-Commerce-Plattform essentiell sind: Online-Schaufenster für die Händler, ein lokaler Online-Marktplatz, das Same Day Delivery und ein umfassendes und dauerhaftes Schulungskonzept für alle Teilnehmer.“

Das über Crowdfunding finanzierte deutsche Start-up atalanda ist im Markt der lokalen Online-Marktplätze der David. Die Goliaths heißen Simply Local (mehrheitlich dem Metrokonzern gehörend) oder Locafox, die mit regionalen Verlagspartnern (Simply Local) oder Risikokapitalgebern (Locafox) im Rücken eigentlich weit mehr für Furore sorgen müssten als die sympathische atalanda GmbH aus Bad Reichenhall (siehe auch diesen Bericht über Simply Local).

Denn (noch) ist der Bottom-up-Prozess der Online City Wuppertal Schule machend, gilt es doch vor allem zuallererst den inhabergeführten Fachhandel vor Ort von der Notwendigkeit der Multichannel-Anstrengungen zu überzeugen. Die Fachwelt berichtet bereits über die ersten Erfolge, die sich letzten Endes natürlich in der Kasse der Händler widerspiegeln müssen.

Klar ist aber auch: atalanda hat mit der Integration von taggleicher Lieferung und lokalem Versandhandel mittels Marktplatz-Infrastruktur von Anfang an auf das richtige Pferd gesetzt. Somit bleibt das Alleinstellungsmerkmal gegenüber den großen Konkurrenten vorerst bestehen: Alles – Logistik-IT-Organisation und Online-Shop – aus einer Hand! Die wichtigsten Tugenden des jungen Unternehmens aber sind Veränderungsbereitschaft und der Blick auf langfristiges organisches Wachstum, nicht unbedingt goliathische Charakterzüge.

Mehr zur Thematik finden Sie auch hier: