Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Buchbeitrag (dt.)

Bildquelle: Andreas Haderlein

Bildquelle: Andreas Haderlein

Der Handel steht vor einem fundamentalen Paradigmenwechsel: Kaufen war lange Zeit gebunden an die „Aufenthaltspflicht“ des Kunden im Laden, auf dem Marktplatz oder in der Einkaufsstraße. Dies brachte den umliegenden Händlern und Marktbeschickern nicht nur Frequenz und direkt adressierbare potenzielle Laufkundschaft, sondern es machte aus dem Einkaufen eine Kulturtechnik: das Shopping. Flanieren, Sehen-und-gesehen-werden und der spontane Kaufimpuls sind die Eckpfeiler der Konsumkultur des 20. Jahrhunderts. Aber werden sie es auch in den kommenden Jahrzehnten sein? Andreas Haderlein, einer von 54 Autoren des 500 Seiten starken Sammelbandes „Shopping-Center Future“, stellt diese Frage vor dem Hintergrund des Betriebstyps Einkaufszentrum. PDF-Download Flyer »

Andreas Haderlein: „Rendezvous Retail: Omni-Channeling, Internet, E-Commerce – Auswirkungen auf die künftige Shopping-Center-Entwicklung“, in: Bernd Falk u. Momme T. Falk (Hrsg.): Shopping-Center Future, Institut für Gewerbezentren (IfG), Starnberg 2014, S. 352–359