Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Gestensteuerung an der Frischetheke: „Zukunftspreis Kommunikation“ geht an ein PoS-Projekt

Bereits zum siebten Mal vergab der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) am gestrigen Montag den „Zukunftspreis Kommunikation“. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der UN Habitat wurden Absolventen und Studierende für herausragende Projekte ausgezeichnet. Ich habe seit einigen Jahren das Vergnügen, in der Jury sitzen zu dürfen.

Umso mehr freue ich mich, dass in diesem Jahr ein klares Votum für den erstplatzierten, die „Informative Frischetheke“ von Benedikt Burgmaier und Fabian Kreuzer abgegeben wurde. Die Bachelor-Absolventen der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd haben nämlich eindrucksvoll gezeigt, in welche Weise Produktinformation und Service an der guten alten Frischetheke des Supermarktes in das 21. Jahrhundert überführt werden können.

Unter den Aspekten Barrierefreiheit, Prozessoptimierung und Kundenmehrwert wurde eine digitale Kaufentscheidungshilfe entwickelt, die RFID-Technologie genauso berücksichtigt wie gestenbasierte Steuerung mittels Kinect oder die Darstellung von relevanten Informationen auf einer Projektionsscheibe, der guten alten gläsernen Frischetheke eben. Dass die gesamte Prozesskette Auswahl, Wiegen, Rezeptvorschläge und Kasse auch mit einer kundenseitigen Smartphone-App begleitet werden kann, ist fast schon spielerisches Beiwerk. Das Video zum Prototypen sehen Sie unten. Ich bin gespannt, wie Kassenhersteller, Rewe oder Edeka auf dieses Projekt reagieren.

Den zweiten Platz der Ausschreibung „Zukunftspreis Kommunikation“ belegten Chau Nguyen, Vitali Kaiser, Philipp Serrer und Tobias Sturm mit dem Projekt „Lauffeuer“ aus dem Karlsruher Institut für Technologie. Hier wird die dezentrale und mobilfunknetzunabhängige Kommunikation mittels Smartphones etwa bei Naturkatastrophen in den Mittelpunkt gestellt. Das Projekt „Interaktives Werkzeugset für die Schule“ von Tobias Precht und Jonas Kimmelmann, ebenfalls aus der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, landete auf dem den dritten Platz. Die Kommunikationsdesigner haben das Schulbuch neu erfunden, indem sie auf Basis von Technologie das selbstmotivierte Lernen und Erleben zum zentralen Ankerpunkt ihrer Arbeit gemacht haben. Zur Pressemitteilung →

Informative Frischetheke – Orientierungshilfe für den Einkauf from fabian kreuzer on Vimeo.

2 Kommentare