Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Green & Social Retail – nachhaltige Sortimente auf Wachstumskurs

Das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) hat sein neuestes Nachschlagewerk „Handel in Zahlen aktuell“ veröffentlicht. Aufhänger in der Pressemitteilung ist die steigende Bedeutung von – wie es heißt – „nachhaltigen Sortimenten“. 2010 machten sie 2,5 bis 3 Prozent des gesamten deutschen Handelsvolumens aus.

Erstaunlich finde ich, dass das Segment Living mit 8–10 Prozent den größten „Nachhaltigkeitsanteil“ aufweist. Food kommt auf 4–5 Prozent und Textil auf 4 Prozent. Dies mag mit der geläufigeren Zertifizierung in der Holzwirtschaft (z.B. FSC) zusammenhängen.

Generell aber stößt mir der Begriff „nachhaltig“ immer etwas auf. Was genau ist damit gemeint? Bio, regionale Produktion, das x-te Siegel als Nachhaltigkeitsnachweis? Wie gut, dass hier das IFH mit den aktuellen Ergebnissen des CSR-Trackers etwas Licht ins Dunkel zu bringen versucht – zumindest was die Verwirrung seitens der Shopper anbelangt:

Obwohl sowohl Bio-Siegel als auch Regionalität kein Garant für nachhaltige Produktion sind, gehen 80 Prozent der Konsumenten davon aus, dass zertifizierte Produkte unter nachhaltigen Gesichtspunkten hergestellt wurden.

Was sagt uns das alles? Bist du verwirrt, dann hilf dir selbst! Zum Beispiel mit der App Barcoo:

  • Mittlerweile verzeichnet der größte Produkt-Guide Europas nach eigenen Angaben mehr als sechs Millionen App-Installationen auf Smartphones. Die als Preisvergleichs- und Produktbewertungsdienst gestartete Anwendung zeigt einmal mehr, dass Verbraucher mit neuen Mobil-Technologien nicht nur Rabatte einheimsen können wie etwa beim Mobile Couponing. Mit transparenten Zugängen zu Hersteller- und Herkunftsangaben ist ihnen nun auch ein wichtiges Hilfsinstrument für strategischen Konsum, den öko-sozial korrekten Einkauf im Supermarkt und anderswo an die Hand gegeben. Seien es die Themen Tierschutz, Fairtrade oder Lebensmittelverträglichkeit – mit einem Fingertipp und dem Scannen eines Barcodes werden die Geschichten hinter den Produkten gelüftet.
IFH Köln (2012): Handel in Zahlen aktuell, Jahrgang 2012.
65 Euro zzgl. MwSt & Versandkosten
Bestellen →