Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Elektrifizierte Kleiderbügel – C&A verknüpft Facebook stationär

Die Anwendung Likify der belgischen Kommunikationsagentur Boondoggle ermöglicht zwar, reale Dinge auf Facebook mittels QR Code zu liken. Der umgekehrte Weg – vom Internet in den stationären Handel – wurde in Sachen Kundenmeinung und „Mag ich“-Mechanik noch nicht allzu oft beschritten. In Brasilien hat C&A nun neue Maßstäbe gesetzt und Kleiderbügel elektrifiziert.

„C&A Fashion Like“ heißt die charmante Cross-Channel-Kampagne des bekannten Modehauses. Ausgewählte Kleidungsstücke wurden für den C&A Facebook-Auftritt so eingerichtet, dass die Online-Betätigung des Like-Buttons auch auf eine Ziffernanzeige an den entsprechenden Kleiderbügeln in den Filialen übertragen wurde. In Echtzeit konnten Kunden so in den stationären Shops erkennen, welche Kleidungsstücke online am besten ankamen. Hier das Werbevideo dazu:

C&A dürfte bewusst das social-networking-affine Brasilien für die Kampagne ausgewählt haben. Bald sind 50 Millionen Brasilianer auf Facebook registriert, rund ein Viertel der Bevölkerung. Die Wachstumsraten sind zweistellig. Das aufstrebende Schwellenland ist zahlenmäßig zweitgrößte Nation innerhalb des Netzwerkes nach den USA mit 157 Millionen Mitgliedern. Deutschland rangiert nach Angaben von Socialbakers mit ca. 24 Millionen Facebook-Mitgliedern auf Platz 10 (Stand: Juni 2012). Die brasilianische Facebook-Präsenz des Fashion-Retailers zählt über 360.000 Fans. Zum Vergleich: C&A Deutschland „nur“ um die 50.000.