Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Frischer Wind in staubigen Bahnhofsbuchhandlungen

Die Unübersichtlichkeit von Bahnhofsbuchhandlungen hält eilige Reisende häufig davon ab, noch schnell die aktuelle Tageszeitung mitzunehmen. Das Stöbern nach dem Lieblingsblatt kann sich an Mobilitätsschnittstellen wie Bahnhöfen oder Flughäfen kaum einer mehr leisten. Zu eng ist der Alltag in der 24/7-Gesellschaft durchgetaktet. Print-on-Demand am Verkaufsort könnte nun Abhilfe leisten.

Die „Mediatisierung des Verkaufsortes” (in der Studie SALES DESIGN ab S.50) bietet auch Bahnhofsbuchhandlungen neue Möglichkeiten der Kundenansprache und des Kundenservices. „Valora Retail Deutschland“, Marktführer im deutschen Bahnhofsbuchhandel, hat sich optimal auf die Bedürfnisse der Unterwegs-Gesellschaft eingestellt: in immer mehr Bahnhofsfilialen richtet das Unternehmen Print-on-Demand-Services für internationale Zeitungsartikel ein. So kann sich jeder die aktuellen Tagesnachrichten seiner Lieblingszeitung aus der Heimat oder aus der Ferne ausdrucken lassen. So gibt es beispielsweise die Zeitung, die man normalerweise nur in Moskau erhält, jetzt bei den „k presse + buch“-Filialen in nur wenigen Minuten frisch für den Leser ausgedruckt. Spart Druck- und Lieferkosten.

Das Angebot an den Touchscreen-Monitoren ist enorm: Man kann aus über 950 internationalen Zeitungen aus 80 Ländern seinen Favoriten wählen. Dieser Service ist bisher am Hamburger Hauptbahnhof und Flughafen, am Berliner Bahnhof Zoo, am Münchner und Dresdner Hauptbahnhof verfügbar. Mehr dazu unter www.valoraretail.de.

Wir warten auf den individualisierten Print-on-Demand-Service, bei dem sich der Kunde die für ihn interessanten Artikel aus den unterschiedlichsten Zeitungen maßgeschneidert zusammenstellen kann – als individualisierte Zeitung to go.