Wirtschaftspublizist & Innovationsberater
Tel. +49 (0)69 578013 92

Outdoor-Feeling in der Stadt: Aufregendes Erlebnis-Shopping in der Globetrotter-Filiale Köln

Foto: Globetrotter

Foto: Globetrotter

Zu den Anzeichen einer neuen Melange zwischen Stadt und Natur, zwischen Beton und Abenteuer, zwischen „neugrünem“ Lifestyle und „erlebnisreicher“ Leidenschaft zählt sicherlich ein Trend, den das Zukunftsinstitut vor einiger Zeit mit „Neo-Nature“ umschrieben hat. The North Face, Jack Wolfskin und andere Textil-Marken sind längst zu Stil-Ikonen des städtischen Dschungels avanciert und auch im aktuellen Trend-Report 2010 greift das Zukunftsinstitut den „Urbanen Eskapismus“, die neue Synthese von Urbanität und Abenteuerlust, auf. Wie reagiert der Handel darauf? Kein anderer setzt hier derzeit größere Maßstäbe als Globetrotter, der Branchenprimus im bommenden Outdoor-Business. Ein Gastbeitrag von Oliver Dziemba.

Die Erlebniswelt „Olivandenhof“ in Köln (das größte Outdoor-Fachgeschäft in Europa) holt buchstäblich nicht nur „grüne Wiese“ in die Stadt, sie macht Outdoor am Point-of-Sale erlebbar. Auf vier Etagen und insgesamt 7.000 qm wird der Fachgeschäfte-Besuch zu einem Kurztrip in die Welt des Outdoor-Vergnügens.

Für dieses außergewöhnliche und herausragende Ladenkonzept gab es im Jahr 2007 vom Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) in der Kategorie „Out of Line“ sogar den Preis „Store of the Year“. Einige Highlights:

  • Über eine Erlebnistreppe lassen sich im „Olivandehof“ das große Wasserbecken, die Regen- und Kältekammer, der Klettertunnel und das Quallen-Aquarium erreichen – zum Testen von Booten, Taucherausrüstung, Jacken und Schlafsäcken.
  • Regelmäßig gibt es Ausstellungen und Vorträge zu verschiedenen Themen – von konkreten Reiseberichten („Zu Fuß durch die Wüste Gobi“) bis hin zu philosophischen Vorträgen und Diskussionen („Die Kreativität der Langsamkeit“).
  • Kurse und Aktionen lassen es aber auch außerhalb des Filialrahmens abenteuerlich werden: Am vergangenen Wochenende wurde für ein Lawinentraining vor der Filiale 20 Kubikmeter Schnee aufgeschüttet. GPS-Kurse, Kajak-Trainings, Kletterkurse und Holzbogenbau-Seminare etc. sind weitere Events, die bei Globetrotter immer mal wieder auf dem Plan stehen.
  • Zwischen den einzelnen Outdoor-Etappen lädt das filialeigene Restaurant zu einer kulinarischen Weltreise ein, zum Teil auf einer überdachten Terasse mit offenen Feuerstellen.

Mehr zur Globetrotter-Filiale Köln unter: www.globetrotter.de/de/filialen/koeln